Wände

Bei den Wänden fiel meine Wahl auf OSB-Platten mit einer Stärke von 20mm, da die Platten stabiler als normale Spanplatten sind, optisch gut zu den Aluprofilen passen und auch in der Wohnung einen wohlig warmen Effekt erzeugen.

Um die Platten im Skelett zu befestigen, verwendete ich ebenfalls Aluminium-Profile, diesmal in U-Form.
So wie die Vierkant-Profile habe ich die benötigten Maße aus den Plänen entnommen, diese zugeschnitten und entgratet.
Die Maße der Wände entnahm ich ebenfalls den Plänen und ließ diese gleich von einem Baumarkt zurechtschneiden. Die Wände bestrich ich mit 5 Schichten Bootslack, da dieser umweltschonend, sehr fest und abwaschbar war.

Damit die Wände in die U-Profile passten, musste ich auf jedem Rand der Seite eine 1,5mm tiefe, 20mm breite Nut einfräsen. Um nicht extra so eine teure Oberfräse kaufen zu müssen, lieh ich mir diese aus dem Baumarkt.
Bevor ich die Wände einsetzen konnte, musste ich die Befestigungslöcher in das Skelett bohren. Auf der Aussenseite benötigte ich ein 10mm Loch, damit die Schraubenköpfe durch passten; auf der Innenseite ein 5mm Loch für die Schrauben. Die nach aussen offenen Befestigungslöcher habe ich abschliessend mit handelsüblichen Blindstopfen verschlossen.

Die "Hülle" war somit fertig und sollte so aussehen:
Die Aussenarbeiten waren vorerst mal abgeschlossen und es ging weiter mit dem Bau der Rückwand.